BERUFLICHE VITA

Beruflicher Werdegang:

Eva Koch-Klenske, Studium der Politikwissenschaft, Pädagogik und Linguistik; Magisterarbeit im Themenbereich „Emanzipatorische Lernprozesse“; 10 Jahre Rundfunkautorin im Bereich „Politische Bildung“, daneben Dozentin für außeruniversitäre Erwachsenenbildung. Promotion in Soziologie/Psychoanalyse zur Frauen- und Geschlechterforschung.

1984 bis 1989 Dozentur für Frauenforschung an der Freien Universität Berlin; auf Anfrage zahlreiche Lehraufträge an anderen Universitäten; Weiterqualifizierungen in den Bereichen Gruppendynamik, Gruppenleitung, Selbsterfahrung sowie in systemischer Familientherapie.
1985 Elisabeth-Selbert-Preis des Landes Hessen (Journalistinnenpreis).
Seit 1990 selbständig in eigener Beratungspraxis.

Referenzen

(Auswahl)

  • Heiligenfeld GmbH Bad Kissingen, Uffenheim, Waldmünchen
    („Deutschlands bester Arbeitgeber im Gesundheitswesen“ 2007 und 2011,
    Platz 1 Kategorie Kliniken 2014, 2017)

  • Alice Salomon-Fachhochschule Berlin
  • Universitäten Bremen, Duisburg-Essen, Gießen, Kaiserslautern, Mainz, Landau
  • Hessisches Ministerium für Frauen, Arbeit und Sozialordnung, Wiesbaden

  • Stadt und Landkreis Gießen: Jugendämter, Sozialdezernat
  • Schulämter Gießen/Vogelsbergkreis und Lahn-Dill-Kreis
  • Gesellschaft für Integration und Arbeit Gießen mbH (Hartz-IV-Behörde)

  • R+V Versicherungen, Wiesbaden
  • Sparkasse Gießen